Deutsche Gesellschaft für Geotechnik

Die Deutsche Gesellschaft für Geotechnik e.V. (DGGT) wurde 1950 als Deutsche Gesellschaft für Erd- und Grundbau e.V. (DGEG) gegründet. Die damaligen 47 Gründungsmitglieder hatten beschlossen, die Forschungstätigkeit auf den Gebieten der Bodenmechanik und des Grundbaus im Rahmen einer gemeinnützigen Gesellschaft zu fördern.

Aufgrund der im Laufe der Jahre erfolgten Erweiterung ihres anfänglichen Aufgabenspektrums durch die Felsmechanik, die Ingenieurgeologie, die Kunststoffe in der Geotechnik und durch geotechnische Fragestellungen aus dem Gebiet der Deponien und Altlasten wurde die Deutsche Gesellschaft für Erd- und Grundbau 1994 in Deutsche Gesellschaft für Geotechnik umbenannt. Zugleich wurde damit der internationalen Bezeichnung des Fachgebietes mit „Geotechnical Engineering“ Rechnung getragen. Die Anzahl der Mitglieder in der Gesellschaft ist inzwischen von 47 im Jahre 1950 auf rund 2.000 angewachsen.

Die erste deutsche Baugrundtagung fand 1952 in Essen statt und zog bereits mehr als 900 Teilnehmer an. Die Zusammenarbeit zwischen der DGGT und Interplan begann im Jahr 2010. Höhepunkt war hier die 33. Baugrundtagung mit Fachausstellung Geotechnik in Verbindung mit der 10th International Conference on Geosynthetics 2014 in Berlin mit über 2.000 Teilnehmern.

Veranstaltungen – ein Auszug

  • 2012 Mainz
  • 2014 Berlin
  • 2016 Bielefeld

… Im Zusammenspiel aller programmlichen und organisatorischen Herausforderungen haben Sie stets die Gesamtkonzeption im Auge behalten, gleichzeitig aber auch bei Änderungen äußerst flexibel Lösungen im Sinne aller Beteiligten präsentiert …

Anja Hinz, Projektleitung Stadthalle Bielefeld